Zerrissen

Es ist, fast auf den Tag genau, 1 Jahr her, seit ich das letzte Mal hier etwas geschrieben habe. Die Pause war glaube ich notwendig, so notwendig wie ich nun meinen Gedanken wieder eine Basis geben muss. Ich weiß nicht, ob ich öffentlich oder einfach mal nur für mich schreibe… das werde ich wohl von Fall zu Fall entscheiden.

Meine oberste Devise war immer… verberge deine Gefühle, so gut es geht. Denn du machst dich angreifbar und verletzbar. Und obwohl ich mir dies auf meine Fahne geschrieben habe, habe ich meine „Deckung“ in den letzten Monaten sinken lassen. Der Hammer kam dann auch … genau in diese Furche hat jemand mit Wucht hinein geschlagen und ich bin vollkommen schutzlos dagegen. Es fühlt sich an wie ein riesiger Fausthieb, der mich nach Atem ringen lässt. Es ist als würden meine Sinne schwinden. Egal wie ich gegen diese Ohnmacht ankämpfe, so besiegt sie mich momentan. Angst, Wut, Zorn, Enttäuschung, Hass, Liebe wechselt sich ab und ich fühle mich zerrissen. Ich habe mir „den Arsch aufgerissen“, selbst verzichtet, faule Kompromisse eingegangen, meinen Zorn hinunter geschluckt und klein beigegeben, um „alles am laufen“ zu halten.
Und nun?
Kann ich nur warten….. auf ein Bild, eine Sprachnachricht, auf die Besuchstage.

  

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Edit by Andreas Hofmann